Das ACIST diastolische Druckverhältnis (dPR) bietet unter Verwendung des ACIST RXi® Rapid Exchange-Systems und des Navvus® MicroCatheter eine nicht-hyperämische Alternative für die physiologische Beurteilung von Koronarerkrankungen.

Sie möchten mehr erfahren?

Kontaktieren Sie einen Vertreter, um mehr über ACIST RXi und dPR zu erfahren.

EINEN VERTRETER FINDEN

Kosten, Zeitaufwand und Unannehmlichkeiten für den Patienten verringern.

Nicht-hyperämische Druckverhältnisse, wie z. B. dPR, können Unannehmlichkeiten für den Patienten*, Kosten** und Zeitaufwand für das Verfahren*** verringern.

Weniger Unannehmlichkeiten für den Patienten

Geringere Kosten

Geringerer Zeitaufwand

ACIST dPR-Algorithmus

ACIST dPR ist das Verhältnis von Pd zu Pa am Peak-to-Peak-Mittelpunkt, gemittelt über 5 aufeinanderfolgende Herzschläge. ACIST dPR ist bei der Berechnung nicht auf ein EKG-Signal angewiesen.

 

BeatCheckTM ist ein Algorithmus zur Überwachung der Signalqualität, um ektope Rhythmen in der hämodynamischen Wellenform zu identifizieren (d. h. ventrikuläre Extrasystolen und Arrhythmien).

ACIST dPR in Zahlen (im Vergleich zu iFRcalc)1

0,89

dPR-cutpoint

0,999

AUC

98,3%

Empfindlichkeit

99,2%

Spezifität

98,3%

PPV

99,2%

NPV

Analyse der ACIST FFR-Studie1

Zweck

Die während der klinischen Studie ACIST-FFR gesammelten Daten wurden retrospektiv von einem unabhängigen, physiologischen Zentrallabor ausgewertet, um den dPR-Algorithmus von ACIST auf dem ACIST RXi-System zu stützen.

Methoden

Der dPR-Wert wurde mithilfe des vollautomatischen dPR-Software-Algorithmus (offline) von ACIST berechnet. iFRcalc wurde vom gleichen Zentrallabor offline berechnet und basiert auf der ursprünglichen Beschreibung der Ableitung zur Ermittlung eines Endwertes für iFR.2

Wichtige Punkte

  • Hohe Korrelation von ACIST dPR mit iFRcalc
  • Die diagnostische Genauigkeit von ACIST dPR ist ähnlich hoch wie die von iFRcalccalc

Bestimmen
Die diagnostische Genauigkeit von dPR (cutpoint von 0,89) betrug, bezogen auf iFRcalc (0,89), 98,88 %.